English version

Dear Readers,

Doris Bachmann-Medick, Dr. phil., Permanent Senior Research Fellow at the International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), University of Giessen/Germany; works and teaches on Cultural Theory and recent disciplinary, interdisciplinary and transnational developments in the Study of Culture.

Main research interests: Kulturwissenschaften/Cultural Studies, Literary Anthropology, Translation Studies, Intercultural Communication.

Please find my list of publications over here.

Notizen

 



Wodurch werden Interdisziplinarität und Inter/Transkulturalität in der kulturwissenschaftlichen Forschung konkret befördert? “Travelling Concepts” sind hier wichtige Elemente einer grenzüberschreitenden Dynamik der Kulturwissenschaften. Sie verkörpern disziplinenübergreifende Anschlussstellen zwischen unterschiedlichen Forschungskulturen. Durch ihr Hin- und Her-Reisen zwischen Disziplinen und Kulturen führen sie vor Augen, wie stark die Untersuchungskonzepte selbst (z.B. Raum, Übersetzung, Performativität usw.) nicht etwa der (empirischen) Forschung vorausgehen, sondern sich überhaupt erst im Forschungsprozess herausbilden. Soeben ist in der Reihe “Concepts for the Study of Culture” des de Gruyter Verlags der Band “Travelling Concepts for the Study of Culture” (hg. von Birgit Neumann und Ansgar Nünning, in Zusammenarbeit mit Mirjam Horn) erschienen. Travelling Concepts werden hier einerseits als theoretische Untersuchungsmodelle und Rahmenkonzepte diskutiert (wie z.B. Übersetzung, Kulturtransfer, Emergenz), andererseits aber als konkrete Schlüsselkonzepte für die “study of culture” (wie z.B. Netzwerk, narratologische Konzepte, Identität, Alterität, “Kultur als Text”, Gender, kulturelles Gedächtnis, Performativität, Stimmung, Visualität, Raum, Medialität, Materialität, globale Perspektivierung, Konzepttransfer usw.).



Keine Kommentare

  1. Keine Kommentare

Kommentieren:

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.