- Dr. Doris Bachmann-Medick - http://bachmann-medick.de -

Biographie

Geschrieben von admin am 6. Juni 2006 @ 10:47 in Varia | Keine Kommentare

1971/72 - 1977/78: Studium der Germanistik, Geographie, Kunstgeschichte, Philosophie an der Universität Göttingen

1978: Staatsexamen in Germanistik, Geographie, Philosophie

1979 - 1981: Mitarbeiterin der Arbeitsstelle “Index zu deutschsprachigen Zeitschriften des 18. Jahrhunderts”, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

1986: Promotion (Neuere Deutsche Literatur)

1989 - 1990: Mitarbeiterin der Arbeitsstelle “Index zu deutschsprachigen Zeitschriften des 18. Jahrhunderts” (Rezensionszeitschriften), Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

1991 - 1993: Mitarbeiterin am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen (Forschungsprojekt im Rahmen des Niedersächsischen Programms zur Förderung der Geisteswissenschaften an den wissenschaftlichen Hochschulen. Thema: Literarische Anthropologie - anthropologische Literatur. Kulturelle Übergänge und die Verflechtung der Disziplinen in den Kultur- und Humanwissenschaften)

1994 - 1996: Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 309: “Die literarische Übersetzung” an der Universität Göttingen

April - Oktober 2005: Mitarbeiterin im Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin

Oktober 2005 - Februar 2006: Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK), Wien

WS 2007/08: Senior Research Fellow am “International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)” an der Justus-Liebig-Universität Gießen

ab Mai 2008: Permanent Senior Research Fellow am “International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)” an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitgliedschaften

1992 - 1996 Vertrauensdozentin, 1999 - 2006 Mitglied im Auswahlausschuss (Promotionsstipendien) der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

[1] Mitglied im 2012 gegründeten [2] Rat für kulturelle Bildung

Mitglied im Beirat/Editorial Board der dreisprachigen Reihe [3] “Repräsentation-Transformation. representation-transformation. représentation-transformation. Translating across Cultures and Societies”
Hg. Michaela Wolf, LIT Verlag Münster-Hamburg-Berlin-Wien-London

Consultant Editor der Zeitschrift „Translation Studies“, erscheint ab Januar 2008 bei Routledge

Mitherausgeberin (zus. mit Horst Carl, Wolfgang Hallet, Ansgar Nünning) der Reihe [4] Concepts for the Study of Culture (CSC) bei de Gruyter (erscheint ab 2010)

Gutachterin im Akkreditierungsverfahren des Studiengangs “Aisthesis. Historische Kunst- und Literaturdiskurse” (M.A.) der Universitäten Eichstätt, Regensburg, Augsburg, LMU München (2/2013)

Seit 2013 Mitglied des Think Tank des Berliner Exzellenzclusters 264 “TOPOI. The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilaziations”.

Lehraufträge und Gastdozenturen

1989, 1990, 1991, 1992: Intensive Language Program (Intensiv-Sommerkurse) des Studienzentrums der “University of California” an der Universität Göttingen

1991 - 1993: Lehrbeauftragte am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen

Herbstsemester 1997: Max Kade Distinguished Visiting Professor an der University of Michigan, Department of Germanic Languages and Literatures, Ann Arbor, Michigan (USA)

Juni 1998: Gastdozentin im Rahmen des Graduiertenkollegs “Interkulturelle Kommunikation” an der Universität Saarbrücken

WS 1999/2000 und SS 2000: Gastdozentin am Institut für Germanistik, Universität Potsdam

WS 2002: Visiting Professor an der University of California, Los Angeles (UCLA), Department of Germanic Languages

WS 2003/04: Gastdozentin am Kulturwissenschaftlichen Zentrum für Doktoranden- und Postdoktorandenstudien an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

SS 2004: Gastdozentin an der Freien Universität Berlin

WS 2004/05: Gastdozentin an der Freien Universität Berlin

WS 2005/06: Gastdozentin an der Universität Zürich

WS 2006/07: Gastdozentin an der Freien Universität Berlin
Link zu den Lehrveranstaltungen

Spring Quarter 2007: Distinguished Visiting Professor, University of California, Irvine, Department of German

WS 2007/08: [5] Senior Research Fellow am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Universität Gießen (DFG-Exzellenz-Initiative)
Master Classes

Gastdozentin an der Freien Universität Berlin
[6] Link zum Theoriekoloquium im Rahmen des Center for Area Studies der FU

SS 2008; WS 2008/09; SS 2009; WS 2009/10 etc.: Senior Research Fellow am International Centre for the Study of Culture (GCSC), Universität Gießen
Master Classes

Spring Quarter 2010: Max Kade Distinguished Visiting Professor University of Cincinnati; Department of German Studies

SS 2011: Gastprofessur Universität Graz.


Ausdruck von Dr. Doris Bachmann-Medick: http://bachmann-medick.de

URL zum Artikel: http://bachmann-medick.de/biographie/

URLs in this post:
[1] Mitglied: http://www.uni-giessen.de/cms/ueber-uns/pressestelle/pm/pm250-12
[2] Rat für kulturelle Bildung: http://www.stiftung-mercator.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung-detai
ls/article/rat-fuer-kulturelle-bildung-nimmt-ab-sofort-arbeit-auf.html

[3] “Repräsentation-Transformation. representation-transformation. représentation-transformation. Translating across Cultures and Societies”: http://www.lit-verlag.de/reihe/retra
[4] Concepts for the Study of Culture (CSC) : http://www.degruyter.de/cont/glob/neutralRei.cfm?rc=43963
[5] Senior Research Fellow am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Universität Gießen: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/zentren/ggk/gcsc/news-und-events-sammlung/news
-red/research-fellows-am-gcsc

[6] Link: http://www.fu-berlin.de/cas/news/Kolloquium_Bachmann_Medick.html

Drucken!